Navigation
30.01.2015

Diskussionsveranstaltung zur Sterbehilfe in Eichstätt

Datum:
30.01.2015
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Ort:
Eichstätt

Die Bedeutung der Debatte über die Sterbehilfe wurde am Freitagabend an den über 100 Teilnehmern deutlich. Auch Reinhard Brandl besuchte die Veranstaltung „In Würde sterben – Sterbehilfe in der Diskussion“ des Kolping-Diözesanverbandes Eichstätt und des Kolping-Erwachsenen-Bildungswerkes mit Bischof Gregor Maria Hanke und der Palliativmedizinerin Gloria Behrens. Reinhard Brandl nutze die Gelegenheit, um zu dem schwierigen Thema persönlich Stellung zu beziehen.

„Menschen dürfen nie in eine Situation geraten, in der ihnen das Gefühl vermittelt wird, dass sie sich für ihre Entscheidung zum Weiterleben rechtfertigen müssen“, betonte Reinhard Brandl während der Veranstaltung. „Meiner Überzeugung nach darf die Selbsttötung nicht als ein 'normaler' und allgemein akzeptierter Weg wahrgenommen werden, um aus dem Leben zu scheiden. Auf diese Weise würde im gesellschaftlichen Bewusstsein einer der fundamentalsten Werte des christlichen Menschenbildes und unserer Verfassung relativiert: die Bedeutung des Lebens und der Lebenserhaltung.“

Kolping Bildungs- und Begegnungsstätte
Kolpingstraße 1
85072 Eichstätt