Navigation
16.04.2019

Künftig 51 ICE-Halte für Ingolstadt!

ice-c-benjamin-machel.jpg

Zum Fahrplanwechsel 2019/20 wird es voraussichtlich zu einer weiteren Stärkung des Fernverkehrsstandorts Ingolstadt kommen. Wie die Deutsche Bahn in einer Pressemeldung bekannt gab, werden in Ingolstadt künftig über den Tag verteilt 51 ICE halten.

Zeitgleich zur Pressemeldung hatte Dr. Brandl einen Vertreter der Deutschen Bahn zu Gast im Wahlkreisbüro. Bei diesem Termin wurden die geplanten Änderungen vorgestellt und auch weitere Ideen für künftige Verbesserungen eingebracht.

Im Detail gibt es ab Dezember einen zusätzlichen Halt um 15:00 Uhr in Richtung Nürnberg, außerdem zwei weitere Halte in Richtung München um 16:00 und 17:30 Uhr. 

Auch die Verbindung nach Berlin wird allgemein verbessert, da durch geänderte Anschlusszüge in Nürnberg die Reisezeit auf 4 Stunden gedrückt werden kann. Die kurze Reisezeit zwischen Ingolstadt und der Hauptstadt gilt dann nahezu zweistündlich.

Insgesamt bedeuten die Verbesserungen, dass es in Ingolstadt künftig einen lückenlosen ICE-Stundentakt in beide Richtungen geben wird, zur Hauptverkehrszeit sogar halbstündlich.

Für Berufspendler stehen noch weitere Verbesserungen in Aussicht:

Einige Züge in Richtung München sind frühmorgens stark belastet. Hier konnten noch keine zusätzlichen Zughalte realisiert werden. Die Deutsche Bahn wird nun prüfen, die bestehenden Züge mit zustätzlichen Waggons auszustatten, um hier eine Entspannung für die Fahrgäste zu erreichen.

Zur Pressemeldung der Deutschen Bahn