Navigation
27.09.2019

Rede zur Umsetzung des Vertrags von Aachen - Wir müssen an einem Strang ziehen

maxresdefault.jpg

"Die deutsch-französischen Beziehungen sind kein Selbstläufer, sie vertiefen sich nicht automatisch immer weiter, sondern sie brauchen immer wieder neuen Schwung, und wir in der Politik sollten diesen Beziehungen auch Schwung geben." 

Zum Hintergrund:

Mehr als ein halbes Jahrhundert nachdem Konrad Adenauer und Charles de Gaulle mit dem als Élysée-Vertrag den Grundstein für die enge Partnerschaft gelegt haben, unterzeichneten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron am 22. Januar 2019 in Aachen den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration.

Die Bundesrepublik Deutschland und die Französische Republik erneuerten damit ihre Freundschaft, indem sie neue Möglichkeiten für die grenzüberschreitende Kooperation eröffnen, die bilaterale Zusammenarbeit weiter vertiefen und die europäische Dimension ihrer Beziehungen stärken. Mit dem Vertrag von Aachen heben Deutschland und Frankreich ihre Freundschaft auf eine neue Stufe, um gemeinsam im Dienste der europäischen Einigung den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen.

Dokument downloaden

Video ansehen