Navigation
08.05.2015

Arbeitskreis „Steuerschätzungen“ legt Ergebnisse vor

2015-05-07-pm19-steuerschaetzung.pdf

Der Bund wird in den Jahren 2015 bis 2019 ca. 16,1 Milliarden Euro mehr einnehmen, als in der letzten Steuerschätzung im vergangenen Jahr prognostiziert wurde. Dies geht aus den in dieser Woche veröffentlichten Ergebnissen der 146. Sitzung des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“ hervor.

Die steigenden Steuereinnahmen verdeutlichen die gute wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Sie sind zudem ein Zeichen des weiterhin steigenden Beschäftigungsstandes. Vor allem aber leisten sie einen wichtigen Beitrag dazu, die schwarze Null auch in Zukunft zu sichern. Die verantwortungsvolle Haushaltspolitik der vergangenen Jahre muss fortgesetzt werden und der aus den höheren Steuereinnahmen resultierende finanzielle Spielraum nachhaltig für Investitionen und Entlastungen der Bürger genutzt werden, so Reinhard Brandl.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Bundesfinanzministeriums vom 07. Mai 2015.

Dokument downloaden

Tags: Bundesministerium der Finanzen, Bundeshaushalt, Steuerschätzung