Navigation
26.08.2020

Bahnhöfe in Ingolstadt und Eichstätt werden schöner!

Nordbahnhof vom Bahnsteig ausnordbahnhof-4.jpg

Im Rahmen des Corona-Pakets hat der Deutschen Bundestag noch vor der Sommerpause eine Aufstockung der Mittel für das Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung der Bahnhöfe um 40 Millionen Euro beschlossen. Über dieses sogenannte "Handwerkerprogramm" können insgesamt etwa 167 Bahnhöfe in Deutschland kurzfristig saniert werden. 

Im Rahmen der Verhandlungen hat sich Dr. Brandl dafür eingesetzt, dass der Nordbahnhof Ingolstadt und der Bahnhof Eichstätt mit in die Liste aufgenommen werden. Beides sind im Moment keine Aushängeschilder für die Region.

Nach Eichstätt fließen nun 350.000 Euro und nach Ingolstadt-Nord 240.000 Euro für Maßnahmen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität.

Das ist aber nur ein erster Schritt. Vor allem der barrierefreie Ausbau des Eichstätter Bahnhofs ist ein wichtiges Zukunftsprojekt. Hierfür soll bis Ende des Jahres eine zeitliche Perspektive stehen. Im Moment laufen für Maßnahmen in dieser Kategorie die Abstimmungen über die  Finanzierungsvereinbarungen zwischen Bund, Bahn und Ländern. Wenn diese abgeschlossen sind, wird über die Auswahl der Bahnhöfe entschieden.

Hierzu auch ein Videobeitrag von TV Ingolstadt

Liste der geförderten Bahnhöfe