Navigation
29.04.2016

Stärkung des Standortes Ingolstadt – Zusätzliche ICE-Halte kommen!

2011-ice-foto.jpg

Mit sechs neuen ICE-Stopps wird die Anbindung der Region an den Raum Berlin, ans Rhein-Main-Gebiet und an den Raum Dortmund verstärkt. Dies hat ein Vertreter der Deutschen Bahn im Gespräch mit Reinhard Brandl in Aussicht gestellt.

Folgende Verbindungen sollen für 2017 auf der Linie 41 neu eingerichtet werden:

In Richtung Süden

  • 05:24 Dortmund / Frankfurt 07:54 / Ingolstadt 10:30
  • 15:24 Dortmund / Frankfurt 17:54 / Ingolstadt 20:30

In Richtung Norden

  • 09:30 Ingolstadt / Frankfurt 12:04 / Köln 13:24

Bereits für 2016 sind folgende Halte auf der Linie 28 nach Berlin zugesagt worden:

In Richtung Süden am Freitag und Sonntag

  • Berlin: 17:30 / Leipzig 18:48 / Ingolstadt 23:01
  • Berlin: 19:27 / Leipzig 20:48 / Ingolstadt 01:02

In Richtung Norden von Montag bis Samstag

  • Ingolstadt 05:52 / Leipzig: 10:10 / Berlin 11:33

„Jeder zusätzliche ICE-Halt stärkt den Standort Ingolstadt“, so Reinhard Brandl zu der Einrichtung der sechs neuen ICE-Halte. Bisher fahren vor allem viele ICE-Züge der Linie 41 in Ingolstadt durch. So halten von je 19 ICE-Zügen in Richtung Süden lediglich bis zu sechs, in Richtung Norden nur bis zu acht Züge. „Die angekündigten Verbindungen kommen vor allem Geschäftsreisenden zugute. Nach einem Arbeitstag oder einem Messebesuch in Frankfurt können die Ingolstädter zukünftig ohne lästiges Umsteigen zurückfahren. In den Gesprächen mit der Deutschen Bahn war mir deshalb die Verbindung um 17.54 Uhr ab Frankfurt sehr wichtig.“

Die geplanten ICE-Stopps bedürfen noch der Zustimmung der DB Netz. Diese gilt jedoch als wahrscheinlich. Die neuen Verbindungen sollen dann mit dem Fahrplanwechsel zum Dezember 2016 in das Angebot der Deutschen Bahn aufgenommen werden.

In der bereitgestellten Übersicht finden Sie alle ICE-Züge, die in Ingolstadt halten.

Dokument downloaden