Navigation
01.12.2020

Besuch beim Bürgerverein Ostend Neuburg

Bernhard Gmehling, Neuburgs Oberbürgermeister, Margit Schuhmann, Küchenchefin des Bürgerhauses, Reinhard Brandl, Bundestagsabgeordneter, Jürgen Stickel, 2. Vorsitzender des Bürgervereins Ostend und Bruno Moscha, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Ostend
Bernhard Gmehling, Neuburgs Oberbürgermeister, Margit Schuhmann, Küchenchefin des Bürgerhauses, Reinhard Brandl, Bundestagsabgeordneter, Jürgen Stickel, 2. Vorsitzender des Bürgervereins Ostend und Bruno Moscha, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Ostend
Datum:
01.12.2020
Uhrzeit:
10:00 Uhr
Ort:
Große Kreisstadt Neuburg an der Donau

Die Initiative „Gesundes und sicheres Miteinander im Stadtteil“ des Bürgervereins Ostend e.V. erhält eine Förderung des Bundes in Höhe von 3.815 Euro. Der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl überbrachte die gute Nachricht.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert mit dieser Corona-Sondermaßnahme „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern“ aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung die nachbarschaftliche Lebensmittelversorgung in Zeiten der Pandemie.

„Hilfsangebote, insbesondere zur Lebensmittelversorgung,  in Corona-Zeiten sind existenziell“, sagt der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl.

Mehr als  560 Einrichtungen aus 200 Landkreisen hatten sich beworben.  Einen Zuschlag erhielt der Bürgerverein Ostend.

„Das Geld aus Berlin kam zur richtigen Zeit“, sagt der 2. Vorsitzende des Vereins Jürgen Stickel. „Wir haben davon vor allem  Transportboxen und Lebensmittelbehälter sowie Masken und Hygienebedarf angeschafft.“

Aktuell werden im Bürgerhaus bis zu 180 Mittagessen täglich zu bereitet. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ost essen vor Ort. Die Seniorinnen und Senioren des Viertels  holen ihr Essen entweder an der Türe ab oder werden von Ehrenamtlich per Fahrrad beliefert. 

Bürgerhaus Ostend
Berliner Straße 164
86633 Neuburg a. d. Donau