2014_04_10_weltladen_ingolstadt_2.jpg
2018_fasching_gerolfing.jpg
kow080.jpg
Fischerstechen im Boot
mit-eurofighter.jpg
01.12.2020

Förderprojekt Schloss Sinning

Schlossherren-Familie Drossbach, MdB Reinhard Brandl, Architekt Hans-Heinrich Häffner und Oberhausens Bürgermeister Fridolin Gößl; Foto: A. Maier
Schlossherren-Familie Drossbach, MdB Reinhard Brandl, Architekt Hans-Heinrich Häffner und Oberhausens Bürgermeister Fridolin Gößl; Foto: A. Maier
Datum:
01.12.2020
Uhrzeit:
13:00 Uhr
Ort:

Großen Grund zur Freude gab es bei der Schlossherren-Familie Drossbach in Sinning im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Der Bundestagsabgeordnete überbrachte bei seinem Besuch einen Förderbescheid in Höhe von 1,85 Millionen Euro, die im Rahmen der „Zuschüsse für investive Kulturmaßnahmen bei Einrichtungen im Inland“ bereitgestellt werden.

Damit beteiligt sich der Bund  in den nächsten drei Jahren zur Hälfte an den Gesamtkosten der Instandsetzung und Modernisierung des geschichtsträchtigen Gebäudes . Das Geld wird  vor allem in die Sanierung des maroden Dachstuhls und die Erneuerung der Haustechnik am Hauptgebäude und am Seitenflügel mit dem Kapellenturm fließen.

„Schloss Sinning ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung, deswegen habe ich mich intensiv für die Bundesförderung starkgemacht“, so der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl, der sich bei seinem Besuch selbst ein Bild vom teils schlechten Zustand des Schlosses machen konnte. 

Schlossherr Julius Drossbach zeigte sich bei der Übergabe des Förderbescheids froh und dankbar über den Geldsegen aus Berlin, den der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl überbrachte.

Nach der Sanierung soll das Schloss, das ein „Schmuckkästchen“ in der Gemeinde Oberhausen ist, verstärkt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Schloß Sinning
Weveldweg 6
86697 Oberhausen