Navigation
06.07.2009

Gespräch mit Bürgermeister Fridolin Gößl

IMG_7852.jpg
Datum:
06.07.2009
Uhrzeit:
13:00 Uhr
Ort:
Gemeinde Oberhausen

Drei wichtige Anliegen gab Oberhausens Bürgermeister Fridolin Gößl den Bundestagskandidaten Dr. Reinhard Brandl bei dessen Besuch in der Gemeinde mit auf den Weg: Erstens müsse das Bundesinnenministerium stärker die Anliegen der Kommunen vertreten, so etwa gegenüber der Europäischen Union. Dazu müsse unter anderem eine Kommunalabteilung geschaffen werden. Beim Zuschnitt der Ministerien nach der Bundestagswahl sei dies enorm wichtig. Zweitens müssten bei der Bahnprivatisierung die Verkehrswege öffentlich bleiben. Und drittens, und dieses Anliegen ist für die Gemeinde Oberhausen wohl das naheliegendste, müsse die bahnparallele Trasse der B16 in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden. Vor allem dieses Thema erläuterte der Bürgermeister anhand zahlreicher Pläne. Darüberhinaus informierte Gößl den Besucher über das DSL-Versorgungskonzept der Gemeinde, die hier eine eigene GmbH für den Ort plane. "Selber etwas machen, statt abzuwarten, was mit uns gemacht wird", fasste Gößl seine Devise zusammen. Letztes Thema war dann noch die Steuerentlastung für die Entnahme aus landwirtschaftlichem Vermögen, weil dies die Belebung und Entwicklung des Ortskerns erleichtere. Brandl fand lobende Worte für die Gemeinde Oberhausen: "Die Oberhausener gehen aktiv mit ihren Problemen um!"

Gemeinde Oberhausen
Hauptstraße 4
86697 Oberhausen