Navigation
09.07.2009

Gespräch mit Bürgermeister Martin Heiß

Titting2_Turnhalle.jpgTitting3_Info.jpg
Datum:
09.07.2009
Uhrzeit:
15:30 Uhr
Ort:
Markt Titting

Zu einem umfassenden Informationsgespräch kam der Direktkandidat der CSU für die Bundestagswahl, Dr. Reinhard Brandl aus Eitensheim nach Titting, um sich mit Bürgermeister Martin Heiß und dem engen CSU-Vorstand auszutauschen. Bürgermeister Martin Heiß berichtete dabei über die zahlreichen Projekte wie, dem Turnhallenneubau, der Einrichtung des Limes-Infopunktes mit Tourismusbüro, die neu gebaute Hackschnitzelheizung für alle gemeindlichen Gebäude sowie die Abwasserbeseitigung in der Gemeinde, die zur Zeit mit einem sehr hohen Investitionsaufwand realisiert werden. Die Zweifachturnhalle wird zusammen mit der DJK Titting gebaut. Für einen Teil der Turnhalle bekommt der Markt Titting 37 Prozent aus FAG Mitteln. Der Abriss der alten Halle wurde in den Pfingstferien durchgeführt. Beginn der Bauarbeiten ist in den Sommerferien. Die neue Halle soll nach den Sommerferien 2010 seiner Bestimmung übergeben werden. Bereits zu Beginn des Jahres konnte die neue Hackschnitzelheizung der Gemeinde in Betrieb genommen werden. Der Rohstoff kommen ausschließlich aus dem Gemeindewald mit etwa 270 Hektar. Für eine energetische Sanierung des Tittinger Kindergartens St. Michael erhält die Marktgemeinde aus dem Konjunkturpaket II Mittel in Höhe von 230.000 Euro. Für die Förderung des Fremdenverkehrs in der Marktgemeinde, wurde als erster Schritt der Ausbau und die Schaffung eines Limes-Infopunktes mit Tourismusbüro realisiert. Dieser wird in Kürze offiziell eröffnet und seiner Bestimmung übergeben. In der Marktgemeinde Titting, so Bürgermeister Martin Heiß, gibt es eine sehr hohe Grundversorgung für die Bevölkerung. Dr. Reinhard Brandl stellte die Frage nach der Bevölkerungsentwicklung in der Marktgemeinde und dem Problem der Ortskerne in einzelnen Gemeindeteilen. Der Bürgermeisterei erläuterte hierzu, dass auch der Markt Titting mit einem leichten Rückgang der Einwohnerzahlen konfrontiert ist, und auch in einzelnen Ortsteilen Häuser oder ganze landwirtschaftliche Hofstellen leer stehen. Diesem Problem, so der Bürgermeister, müsse man sich gezielt stellen und die zur Verfügung stehen Möglichkeiten ausschöpfen. Im Anschluss ging Dr. Reinhard Brandl mit Bürgermeister Martin Heiß und den CSU-Vertretern des Ortsverbandes durch Titting um sich über die zahlreichen Maßnahme vor Ort gezielt ein Bild zu machen.

Rathaus
Rathausplatz 1
85135 Titting