termin-seehofer-schreyer7838.jpg
11.01.2022

Klares Bekenntnis zur Neuburger Brücke

Staatssekretär Roland Weigert, Horst Seehofer, Staatsministerin Kerstin Scheyer, die Abgeordneten Dr. Reinhard Brandl und Matthias Enghuber, Neuburgs OB Dr. Bernhard Gmehling (vlnr)
Staatssekretär Roland Weigert, Horst Seehofer, Staatsministerin Kerstin Scheyer, die Abgeordneten Dr. Reinhard Brandl und Matthias Enghuber, Neuburgs OB Dr. Bernhard Gmehling (vlnr)
Datum:
11.01.2022
Uhrzeit:
16:30 Uhr
Ort:

Ein klares Bekenntnis zur Zweiten Donaubrücke für Neuburg. Das war der Wunsch des scheidenden Bundesinnenministers Horst Seehofer im vergangenen Herbst.

Aus terminlichen Gründen ließ sich das Zusammentreffen erst im Januar verwirklichen. Dass dem Ruf des inzwischen "Polit-Ruheständlers" Seehofer dennoch eine Staatsministerin, ein Staatssekretär, der örtliche MdL Matthias Enghuber und nicht zuletzt der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl gefolgt sind, zeigt die Bedeutung dieses überregionalen Verkehrsprojekts. 

So konnte Neuburgs Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling der versammelten Deleagtion noch einmal den Planungsstand der Großen Kreisstadt mitteilen. Dort wurden bisher die Hausaufgaben gemacht. Das Ziel ist nun, so schnell wie möglich Planungssicherheit herzustellen. Sobald dies geschehen ist, soll der Freistaat das Ruder übernehmen. In diesem Falle würde Bayern auch Einhundert Prozent der Kosten übernehmen, so Bauministerin Kerstin Schreyer. "Aber nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen", so der Rat von Horst Seehofer.

Dr. Reinhard Brandl hat dem Projekt in jedem Fall seine volle Unterstützung zugesagt, sofern Schützenhilfe aus Berlin möglich ist. Dass die Region Partei-übergreifend hinter der Ostumgehung steht, ist so oder so ein klarer Fingerzeig an alle Entscheidungsträger in Bund und Land. 

Große Kreisstadt Neuburg
Karlsplatz A12
86633 Neuburg a.d. Donau