Navigation
09.01.2019

Podiumsdiskussion bei der Außen- und Sicherheitspolitischen Hochschulgruppe Eichstätt

img_0853.jpgimg_0860.jpg
Datum:
09.01.2019
Uhrzeit:
17:30 Uhr
Ort:
Stadt Eichstätt

Im Jahr 2016 entschieden sich die Bürger Großbritanniens, dass ihr Land die Europäische Union verlassen soll. Wie wirkt sich der "Brexit" - so er denn tatsächlich kommt - auf die sicherheitspolitische Architektur Europas aus?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, luden Studenten der Katholischen Universität mehrere Abgeordnete zur Diskussion in "Studihaus" ein. Zusammen mit den Bundestags- und Landtagskollegen Gerold Otten, Ulrich Lechte und Anne Franke sowie mit Professor Dr. Klaus Brummer diskutierte Dr. Brandl die Folgen des Austritts Großbritanniens. 

Inhaltlich waren sich die Diskutanten recht nahe: Die Sicherheitsarchitektur der EU wird sich einschneidend ändern. So groß wie in anderen Feldern, beispielsweise der Wirtschaft, werden die Veränderungen aber nicht werden. So meinte Professor Brummer, Großbritannien hatte schon immer großes militärisches Potential, dieses aber auf EU-Ebene kaum eingebracht. 

Universität Eichstätt
Ostenstraße 26
85072 Eichstätt